Archiv der Kategorie: Es war einmal…

Neujahrstreffen

Neujahrstreffen 2023

Wir glitten ins Clubjahr Nr. 22. Der Grieche „Ethos“ in Traun wurde bereits zuvor getestet. Unser Eindruck damals war: 1A

Bei Rekordteilnehmerzahl wurde dies allen Genießern Ende Jänner im Zuge des Neujahrstreffens bestätigt. Beste griechische Küche ließ Urlaubsfeeling aufkommen. Nur der salzige Duft und das Rauschen des Meeres fehlten in der geselligen Runde.

 

20 Jahre Kleeblattwege

Abschluss beim Gassner

Wir freuten uns auf alle die kamen, um mit uns diese 20 Jahre Kleeblattwege im Gassner G´wölb Revue passieren lassen zu wollen. Im Jänner 2003 wurden diese Wege ins Leben gerufen. Nach einer kurzen Winterwanderung schlossen wir den Tag mit einer fleischigen Knödelvariation ab.

 

 

 

Eisstockschießen

Jänner 2023

Auf ging´s in die nächste Saison. Neben den Schützen trafen sich auch die Fans die nur zur Unterhaltung kamen. Die Eishalle beim Brauhof Goldberg war Ort der Veranstaltung.

 

 

Langenlois-Wandertag

Nach sieben Jahren Abwesenheit, waren wir wieder gerne dabei, als der Wanderverein in Langenlois seinen 50. Wandertag abhielt. Die kürzeste Wanderstrecke wurde gewählt, allerdings war es bereits finster als wir wieder heimkamen!

 

Ortskegeln 2022

Nach langer Pause wurden wieder die Ortsmeister gekürt. Alle vom Freizeitclub waren dazu eingeladen, einen geselligen Abend zu verbringen. Der Einsatz beim Kegeln dauerte wenige Minuten, das Beisammensitzen zum Feiern umso länger. Frauen und Männer vom Freizeitclub stellten auch diesmal wieder je ein Team! Allerdings dauerte es bis einen Tag vor Meldeschluss, um dies zu fixieren.

Mit unserem Newcomer in der Kegelrunde stellten wir auch prompt den ORTSMEISTER > Danke CHRISTIAN

 

Bogenschießen > 30. September

Schicklberg, der Bogensportparcours in unserer nächsten Umgebung. Auch wer es noch nie probiert hatte, fiel gefallen an dieser Sportart. Viel Bewegung, bei der flott die Zeit verging. Das Wetter machte uns in diesen verregneten Tagen keinen Strich durch die Rechnung. Ideale Bedingungen begleiteten uns. Kommendes jahr wieder.

 

 

Zeitvertreib, Nestroy-Theater

Nach der grandiosen Aufführung „Der verkaufte Großvater“ vor drei Jahren, kehrten wir in dieses wunderbare Ambiente am Magdalenaberg zurück. Ein beschwingter Nestroy-Abend liess so manches Zähe der heutigen Zeit vergessen.

 

 

Wandern in Bad Hall

Herrliche Ausblicke genossen wir am Rundwanderweg „Waldandacht“ ab dem alten Kurort Bad Hall. Das Panorama war beachtenswert, die zurückzulegenden Höhenmeter eher nicht.

Boccia

Zu einer Zeit, wo Badegäste den See verlassen, begannen wir unsere Eisenkugeln gezielt zu werfen. Wer gewinnt? nebensächlich. Es geht wie immer um die Unterhaltung. Zum Abschluss war es wieder einmal das „Alte Backhaus“, das uns verwöhnte.

 

Minigolf

Der Freizeitsport für die Jüngsten bis hin zu uns etwas Älteren. Das kenn jeder. Im Vordergrund natürlich wie immer die Hetz. Und wie immer waren auch alle die nicht spielen konnten, im Anschluss zum Wirten geladen.

Wanderung zu den Langbathseen

Hinterer Langbathsee

Diese Wanderung brachte uns vom Ausgangspunkt an der Großalmstraße die herrliche Berglandschaft zwischen Atter- und Traunsee näher. Bei tadellosem Wetter umrundeten wir beide Langbathseen.

 

Bowling

…die Kugeln rollten…

Der Klassiker. Wir bowlten in die 11. Saison zu gewohnter Zeit und gewohntem Ort. Im Bowlingcenter in Pasching kann auch der kulinarische Abschluss genossen werden. Danke unserem Sponser, Fa. Wenschitz, für die süße Nachspeise!

 

Birnstöckln Teil III

Zum Saisonabschluss starteten wir gleich mit einem Bradl in der Rein bevor es auf die Bahn ging. Die „Fans“ unterhielten sich im Gasthof bei Somlauer Nockerln weiter.

 

Wandern in Asten

Nicht weit entfernt, aber trotzdem viel Unbekanntes erwartete uns ab der empfehlenswerten „Goldenen Krone“. Ausee, Donau und viel Auwald, eine Wohltat, bei der uns auch prachtvolles Wetter begleitete.

 

Neujahrstreffen beim Inder

Premiere für einen Clubabend brachte der Besuch bei einem „INDER“ in Wels. Das Lokal mit seiner gastfreundlichen Belegschaft ist wegen fehlender Beschilderungen kaum zu finden, es war aber bummvoll. Das ist Freizeitclub-Philosophie, offen für vieles.