Archiv der Kategorie: Es war einmal…

3. Viertelwanderung

Ein besonderes Ziel erwartete uns am Fronleichnamstag. Der Ybbs-Ursprung, dort noch Weiße Ois genannt, war das Ziel. Einsamkeit pur, vielleicht auch deshalb, weil die ca. 13 km lange Runde nicht beschildert ist.  Im ausgezeichneten, ca. eine Stunde von unserem Wanderungsausgangspunkt entfernten, GH Bachlerhof in Kematen/Ybbs, staunten wir nicht schlecht, als ein Grüppchen Wandersleut neben uns Platz nahm. Sie hatten dieselbe Runde bewältigt. Obendrauf kamen die auch noch aus unserem Bezirk (nochmals eine Stunde Fahrzeit). Doppelter Zufall!

Weiterlesen

Minigolf

Bestleistungen sind für uns bei diesem Sport eher die Nebensache. Eine gesellige Einstimmung auf den Gasthausbesuch sollte es werden. Im „Alten Backhaus“  ging´s kulinarisch weiter.

Piberbach-Wanderung

 Dass es in Piberbach ein Schloss gab, wissen nur wenige. Es weist auch wenig darauf hin. Eine angenehme Runwanderung nach Winden und entlang der Krems  kann empfohlen werden (Markierung vorhanden).

1. Viertelwanderung Kremsmünster

Kremsmünster

Heiligenkreuz

Kirchberg

Durch Felder und Wälder ab den Schacherteichen nach Kirchberg, wo eine der herrlichsten Rokokokirchen das Landes zu Besichtigen galt. Weiter ins nahe Stift Kremsmünster, von wo es wieder durchs Land bis zur Wallfahrtskirche Heiligenkreuz ging.

Backhausrunde

Dass es an einem Feiertag besseres zu tun gibt als in profitverrückten Konsumtempeln herumzuirren, zeigte sich bei unserer Backhausrunde in Oftering. Passendes Spätherbstwetter mit wunderbarer Fernsicht,  gepaart mit der wie immer allgegenwärtigen guten Laune, das hat was. Es zeigt uns auch, was wirklich zählt. Danke unseren Damen für das Mitgebrachte. Der Wirt freute sich über unerwarteten Umsatz, wir uns über das den Tag abrundenden Bratl. Die Vier-Viertelwanderungen 2020 sind somit abgeschlossen. Die Verlosung eines Keramikunikates erfolgt bei unserer folgenden Wanderung zum Saisonabschluss.

Wurzeralm-Wanderung

Brunnsteinersee

Eine Wanderung rund um den Teichlboden auf der Wurzeralm. Schon mancher hat seinen Schikurs hier verbracht, aber im Sommer sieht alles ganz anders aus. Gemütliches wandern war diesmal angesagt. Zur Roten Wand mit dem Übergang zur Dümlerhütte, da blickten wir diesmal nur von der Weite hin.

ein Picknick

Den Alltag vergisst man an diesem wunderbaren Ort. Der weite Blick über unser Land lässt viele Dinge als nebensächlich erscheinen. Wie in den Vorjahren begleitete uns auch diesmal exzellentes Picknickwetter.

Haltestellenrunde Oftering

Kurzentschlossen wollten wir eine Runde in Oftering drehen. Pünktlich zum Ende der 2 1/2- stündigen Runde in fast ebener Landschaft setzte leichter Regen ein. Die Einkehr erfolgte im Anschluss im urgemütlichen „Alten Backhaus“, das gehörte dann natürlich dazu.

Weh dem der lügt

Mit dem Klassiker „Weh dem der lügt“ von Franz Grillparzer setzten wir unseren kulturellen Sommer fort. Edles Ambiente auf Schloss Tillysburg war angesagt. Genauer gesagt, im Schlosskeller. Einzigartig so dieses Erlebnis mit der gebotenen Schauspielkunst.

Kabarett Simpl > Teil 1

Unser letzter Wien-Ausflug lag bereits 3 Jahre zurück. Es war also an der Zeit, die Hauptstadt wieder mit unserer Anwesenheit zu bereichern. Und so ließen wir es uns an diesem regnerischen Tag gut gehen. Beginnend mit der Stärkung im Braugasthof Salm brauchte es nur ein paar Schritte bis zum Eingang des Theaters im Park, angrenzend an das Schloss Belvedere, mit seinem besonderen Ambiente. Pünktlich zum Start der sehr unterhaltsamen Revue, fiel auch der letzte Tropfen. Weiterlesen

Boccia

Am Ödtersee

Vor einer kleinen Ewigkeit begannen wir mit diesem Dauerbrenner. Da wir im Vorjahr wegen Schlechtwetter absagen mussten, war es diesmal umso schöner. Das Duell Frauen gegen Männer endete beinahe unentschieden. Der Abschluss beim Grillabend im „Alten Backhaus“ war köstlich, da werden wir gerne wieder kommen. Danke auch den beiden Verhinderten für die Einladung zum endgültigen Ausklang.

Funka Fliaga > unser Sonnwendfeuer

Der Freizeitclub lud zu dieser einmaligen Sache. Unser Freizeitclub-Sonnwendfeuer im Sonnenweg. Zum ersten, aber auch zum einzigen Mal ließen wir den Frühling mit unzähligen Funken ausklingen und den Sommer begrüßen. Das regenfreie Zeitfenster hat genau gepasst, um im Trockenen zu bleiben.

 

„Adam Jagerl“ statt Minigolf

Vor einer gefühlten Ewigkeit haben wir zum letzten Mal den Golfschläger geschwungen. Es sollte aber Wetter bedingt am 29. Mai wieder nicht klappen. So haben wir kurzerhand Teil 2 unserer Planung vorgezogen, und sind sofort ins Gasthaus. Hausfrauenkost feinster Güte wurde uns dabei beim Adam Jagerl serviert. So ein goldbraunes Cordon Bleu und ebenso gefärbten Pommes , ja das hat was… Bis bald.

Bowling

Früh begannen wir in diesem Jahr die großen Kugeln zu bewegen. Denn im Herbst soll eine zweite Aktion folgen. Und, Gewinner war ein Jeder.

Schneerosenwanderung

Und tatsächlich blühten entlang der Ybbs, dem Titel unsererWanderung entsprechend, eine Unmenge von Schneerosen. Wir starteten unsere diesjährige 4/4-Wanderserie im Mostviertel bei herrlichem Frühlingswetter.